Wie du mit Einheimischen in Kontakt kommst und gleichzeitig Geld sparen kannst!

Klingt erstmal nicht nach zwei Dingen, die miteinander in Verbindung stehen. Das war zumindest unser erster Gedanke…

Ein Grund, warum wir in fremde Länder reisen ist, dass wir die Kultur und Lebensweise der Menschen vor Ort kennenlernen möchten. Als Kurzzeit-Tourist ist das nicht unbedingt ganz einfach, doch die Wahl deiner Unterkunft kann hierbei durchaus hilfreich sein!

Für unsere Reise nach Kuba schauten wir uns wie gewohnt nach Unterkünften bei Booking und Co. um, allerdings ohne Erfolg. Airbnb war unsere nächste Anlaufstelle und dort fanden wir ein riesiges Angebot an Casas Particulares. Bei dieser Art der Unterkunft lebst du gemeinsam mit deinem Host in seinem Haus, kannst dich täglich mit ihm austauschen und die Lebensweise der Kubaner 1:1 kennenlernen. 

Was das ganze nun mit Geld zu tun hat? Ganz einfach, diese Unterkünfte sind mit Abstand die günstigsten, die du auf der gesamten Insel finden kannst. Mit durchschnittlich 8 – 15 Euro pro Nacht kamen wir auf der gesamten Reise aus und kamen in wirklich tollen Unterkünften unter, mit eigenem Schlaf- und Badezimmer, toller Lage, Dachterrasse und vielen weiteren Gimmicks. 

Wenn du also ebenfalls auf der Suche nach passenden Unterkünften bist, dann sind die Casas Particulares über Airbnb die perfekte Möglichkeit, um dein Reisebudget zu schonen und gleichzeitig die Locals besser kennenzulernen. 

Weitere Infos zu Kuba findest du in unserem Artikel, klicke dazu hier

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.