Einmal dem scheuen Luchs „Guten Tag“ sagen!

Einen Luchs zu sehen, ist ein Wunsch von vielen Besuchern des Harzes – er gehört schließlich einfach dazu. In Souvenirshops ist der Luchs als Figur oder Plüschtier erhältlich und vielerorts ist er ein Symbol der Harzregion

Doch wo kannst du diese scheuen Wildkatzen finden? 

Ihnen in freier Wildbahn zu begegnen ist wohl kaum möglich. Obwohl die Luchse die größten Katzen Europas sind, wissen sie sich durchaus zu verstecken und scheuen zudem jeglichen Kontakt zu Menschen. Und das aus gutem Grund:

Vor knapp 200 Jahren war die Wildkatze komplett aus der Region vom Menschen ausgerottet worden und ist erst seit Anfang 2000, dank des “Luchsprojekt Harz” wieder im Harz anzutreffen. 

Seitdem breitet er sich stetig in der Region aus und holt sich seine alte Heimat zurück. 

Luchs-2

Bei Bad Harzburg, in der Nähe der Rabenklippen, befindet sich das Luchsgehege in dem du kostenfrei einen Blick auf die Pinselohren werfen kannst. Natürlich gehört auch hier etwas Glück dazu, denn das Gehege ist riesig und sehr naturbelassen, sodass die Tiere sich gut vor deinem neugierigen Auge verstecken können.

Im Schaugehege befinden sich insgesamt 4 Luchsdamen, die du bei erfolgreicher Suche dann beim Klettern, Sonnenbaden, Schlafen oder Streifen durchs Revier beobachten kannst. 

Das besondere Spektakel beim Luchsgehege ist die öffentliche Fütterung. Diese findet jeweils mittwochs und samstags um 14:30 Uhr statt.

Wenn du also deine Chancen auf eine Luchsbegegnung aufs Maximum steigern möchtest, dann solltest du eine Wanderung zur Rabenklippe unternehmen und dabei einen Blick in das Luchsgehege werfen 😉 

Bist du neugierig auf die Harzregion geworden und fragst dich, was es dort noch alles zu entdecken gibt? Dann lies gerne unseren Artikel über den Nationalpark Harz

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.